Wir halten Sie auf dem Laufenden

01.02.2017

Neue Vorschriften zur Kassenführung

Seit 01.01.2017 gelten neue Vorschriften zur Ladenkasse. Elektronische Registrierkassen müssen die Umsätze einzeln, vollständig, richtig, zeitgerecht, geordnet und unveränderbar aufzeichnen. Sie sind auf einem geeigneten Speichermedium zu sichern und verfügbar zu halten, und zwar auch hier einzeln, unveränderbar und vollständig. Eine Aufbewahrung lediglich in ausgedruckter Form ist nicht ausreichend. Ferner ist die Ausgabe von Quittungen an die Kunden Pflicht, sofern sich das Unternehmen nicht von der Belegausgabepflicht beim Finanzamt befreien lässt.

Bei einer offenen Ladenkasse gelten grundsätzlich die gleichen Vorschriften. Nur beim Verkauf von Waren von geringem Wert an viele unbekannte Personen entfällt die Einzelaufzeichnungs- und Belegausgabepflicht. Allerdings ist hier ein tägliches Kassenzählprotokoll erforderlich, in dem der Kassenbestand mit Anzahl der Münzen und Scheine zu erfassen ist. Mit dem update 3.47, das im Februar ausgeliefert wird, stellt profin ein solches Kassenzählprotokoll zur Verfügung.

10.12.2015

Nachweis über Unveränderbarkeit der Buchungen

 

Die Finanzbehörden verlangen jetzt den Nachweis, ab welchem Zeitpunkt die Daten in der Finanzbuchhaltungs-Software unveränderbar festgeschrieben worden sind. Dieser Nachweis ist erforderlich für Programme, bei denen Buchungen nachträglich geändert werden können. Mit profin sind Sie schon immer auf der sicheren Seite. Die Zeilen werden sofort festgeschrieben und können nachträglich nur sichtbar storniert und neu eingegeben werden. So haben Sie auch selbst die Kontrolle, welche Änderung nach Eingabe einer Buchung vorgenommen worden ist.

 

16.09.2015

Windows 10

Microsoft bietet zur Zeit ein kostenloses update von Windows7 oder 8 auf Windows 10 an. Viele unserer Kunden möchten umstellen und fragen daher, ob profin auch unter dem neuen Betriebssystem läuft. Wir haben dies mit dem aktuellen Stand 3.44 erfolgreich getestet. Damit Sie es bei einer Neuinstallation leichter haben, gibt es jetzt neue Funktionen zur Gesamtdatensicherung und -wiederherstellung. Sie finden diese unter Start, Programme, Profinplus. Das update 3.44 können Sie wie gewohnt von unserer Internetseite herunterladen.

26.02.2015

Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD)

Das Bundesministerium der Finanzen hat die Grundsätze ordnungsmäßiger Buchführung mit Schreiben vom 14.11.2014 präzisiert, vor allem im Hinblick auf die Aufbewahrung der Unterlagen und Daten in digitaler Form.

„Bücher und die sonst erforderlichen Aufzeichnungen können nach § 146 Absatz 5 AO auch auf Datenträgern geführt werden, soweit diese Form der Buchführung einschließlich des dabei angewandten Verfahrens den GoB entspricht ...

Somit sind alle Unternehmensbereiche betroffen, in denen betriebliche Abläufe durch DV-gestützte Verfahren abgebildet werden und ein Datenverarbeitungssystem (...) für die Erfüllung der … außersteuerlichen oder steuerlichen Buchführungs-, Aufzeichnungs- und Aufbewahrungspflichten verwendet wird“.

Das Finanzministerium führt weiter aus, dass wegen der schnellen technischen Entwicklung keine Standards festgelegt werden können, weder zu Archivierungsmedien noch zu Verschlüsselungstechniken.

Ebenso wie bei der Dokumentation in Papierform sind auch bei der elektronischen Datenspeicherung die Grundsätze der ordnungsmäßigen Buchführung einzuhalten. Die Aufzeichnungen müssen nachvollziehbar und nachprüfbar sein, der Wahrheit entsprechen und fortlaufend geführt werden. Neben den bekannten Grundsätzen der Vollständigkeit, Richtigkeit, Ordnung und Unveränderbarkeit der Aufzeichnungen wird besonders darauf hingewiesen, dass die Buchungen und Dokumentationen zeitnah erfolgen müssen. So heißt es dort u.a.: „Jede nicht durch die Verhältnisse des Betriebs oder des Geschäftsvorfalls zwingend bedingte Zeitspanne zwischen dem Eintritt des Vorganges und seiner laufenden Erfassung in Grund(buch)aufzeichnungen ist bedenklich. Eine Erfassung von unbaren Geschäftsvorfällen innerhalb von zehn Tagen ist unbedenklich (...). Wegen der Forderung nach zeitnaher chronologischer Erfassung der Geschäftsvorfälle ist zu verhindern, dass die Geschäftsvorfälle buchmäßig für längere Zeit in der Schwebe gehalten werden und sich hierdurch die Möglichkeit eröffnet, sie später anders darzustellen, als sie richtigerweise darzustellen gewesen wären, oder sie ganz außer Betracht zu lassen und im privaten, sich in der Buchführung nicht niederschlagenden Bereich abzuwickeln. … Kasseneinnahmen und Kassenausgaben sollen ... täglich festgehalten werden.“

Im übrigen wird darauf hingewiesen, dass allein der Steuerpflichtige für die Ordnungsmäßigkeit der Buchführung verantwortlich ist, „... auch bei einer teilweisen oder vollständigen organisatorischen und technischen Auslagerung von Buchführungs- und Aufzeichnungsaufgaben auf Dritte (z. B. Steuerberater oder Rechenzentrum).“

Mit profin sind Sie auf der sicheren Seite. Die Software entspricht den Anforderungen der Finanzbehörden, und Sie erfüllen mit der Buchhaltung im Haus die Grundsätze der zeitnahen Erfassung.

23.07.2014

Individuelle Berichte                                                                                                  

profin bietet einen neuen Service an: Listen und Auswertungen können nach Ihren Wünschen und Anforderungen individuell erstellt werden. Sie haben konkrete Vorstellungen, welche Zahlen aus der profin-Fibu in welcher Form ausgegeben werden sollen? Sprechen Sie uns an! Die Preise hierfür richten sich nach dem Arbeitsaufwand, beginnen aber bereits bei 89,- Euro. Wir nennen Ihnen Preise und Lieferzeit. 

14.01.2014

SEPA

profin ist für die Umstellung auf SEPA gerüstet. Das update 3.36 enthält neue Programmfunktionen. Die vorhandenen Bankverbindungen werden in das SEPA-Format konvertiert. Es können sowohl Überweisungen, als auch Lastschriften (Basis- und Firmenlastschrift) mit profin erstellt werden. Außerdem ist ein neues Formular integriert, das Lastschriftkunden über die Umstellung auf SEPA informiert. Es kann als Rundbrief gesendet werden.

16.07.2013

Datev-Export

Der Datev-Export wurde neu programmiert. Mit dem update 3.32 können beim Export nach Datev die Konten aus einem individuellen Kontenplan jeweils einem Datev-Konto zugeordnet werden und die Steuerkonten dem entsprechenden Datev-Steuerschlüssel. Eine genaue Beschreibung finden Sie auf dem Informationsblatt zum update.

03.06.2013

SEPA

Ab dem 01.02.2014 wird der Zahlungsverkehr in Europa auf SEPA umgestellt. profin wird rechtzeitig ein update bereitstellen. 

18.01.2013

SKR51 jetzt auch in profin Fibu integriert

Autohäuser können jetzt auf den neuen SKR51 umstellen, wie von einigen Fahrzeugherstellern gefordert. Weitere Details dazu finden Sie hier.

 12.10.2012

Elster-Zertifikat

Elster hat bekanntgegeben, daß ab 01.01.2013 die Umsatzsteuer-Voranmeldung,der Antrag auf Dauerfristverlängerung, die Anmeldung der Sondervorauszahlung und die Zusammenfassende Meldung nur noch mit elektronischem Zertifikat übermittelt werden können. Das Zertifikat kann beim ElsterOnline-Portal beantragt werden: www.elsteronline.de/eportal und in profin ab Programmstand 3.25 eingebunden werden.

01.10.2012

E-Bilanz

Bilanzpflichtige Unternehmen müssen ab dem Jahresabschluss 2013 die Bilanz elektronisch an das Finanzamt übertragen. Die Finanzbehörde hat für verschiedene Unternehmensformen sogenannte Taxonomien ausgegeben, in die die Kontensalden übertragen werden sollen. profin wird rechtzeitig ein Modul zur Verfügung stellen, mit dem die E-Bilanz erstellt und abgeschickt werden kann.

Wenn Sie einen Steuerberater mit Ihrem Jahresabschluss beauftragt haben, stimmen Sie mit diesem bitte zum Jahresanfang 2013 den Kontenplan ab, damit alle für die Taxonomie erforderlichen Konten vorhanden und richtig bebucht sind. Wir haben die von Datev neu angelegten Konten aufgelistet. Laden Sie hier die Kontenlisten für den SKR03 bzw. den SKR04 herunter.

Sie können aber auch mit der Jahresübernahme auf einen neuen Kontenrahmen umstellen. Die Personenkonten werden dabei übernommen und die OPs vorgetragen. Die EB-Werte der Sachkonten müssen dann manuell eingegeben werden. Auch haben Sie in diesem Fall keine Vorjahreswerte in der neuen Firma. Wenn Sie dennoch lieber so vorgehen möchten, laden Sie sich hier den SKR03 KOMPLETT bzw. den SKR04 KOMPLETT herunter.

Mit dem nächsten update werden wir einen neuen Datev-Export ausliefern. Dieser wird dann auch die von Datev benötigten Steuerschlüssel enthalten. Damit Sie Ihren gewohnten Kontenrahmen weiter benutzen können, wird es beim Export die Möglichkeit geben, Ihre Konten dem Datev-Kontenrahmen zuzuordnen. Sie können also z.B. mehr Erlöskonten anlegen als im Datev-Kontenrahmen vorgesehen sind und diese beim Export auf ein Datev-Konto fließen lassen. Wichtig ist nur, daß die Kontenuntergliederung der Taxonomie entspricht.

 

 

 

 

 

 

Live-Demo

LiveZilla Live Chat Software

profin Software GmbH

profin software GmbH

Crellestr 29 - 30
10827 Berlin
Tel.: 030 / 6 86 93 91
Fax: 030 / 68 23 73 21

Holzbruckweg 2
91187 Röttenbach
Tel.: 09172 / 566 34 91
Hotline: 089 / 57 60 61
Fax: 09172 / 566 34 93

info@profin.de